Buchpräsentation: Karl Reitter (Hg.); Karl Marx Philosoph der Befreiung oder Theoretiker des Kapitals? Zur Kritik der »neuen Marx-Lektüre«

Wann: Donnerstag 16. April, 19 Uhr

Wo: Librería Utopía – radical bookstore vienna, Preysinggasse 26-26, (U-Bahn Schweglerstaße), 1150 Wien

Der Ausdruck »neue Marx-Lektüre« wird von ihren ProtagonistInnen als positive Selbstbezeichnung verwendet. Vorgeblich soll es sich dabei um jene Marx-Rezeption handeln, die vorhergehende Irrtümer und Unzulänglichkeiten überwindet und den heutigen Standard einer niveauvollen Beschäftigung mit Marx darstellt. Im vorliegenden Band wird dieser Anspruch methodisch und inhaltlich in Frage gestellt.

Weiterlesen

Alle Ausgaben der grundrisse erhältlich!

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Interessierte!

Wir können euch momentan zwei komplette Sets aller Ausgaben der grundrisse anbieten. Inklusive Porto kostet dies nach Deutschland € 270,- nach Österreich € 250,-. Falls Interesse besteht ersuchen wir um ein kurzes E-Mail an unsere Adresse.

Eure wie immer aktive grundrisse Redaktion

Nächster Jour fixe 9. März – Glaube und Befreiung: Christlicher Anarchismus

Gespräch und Diskussion mit Sebastian Kalicha

Die radikale Linke zeichnet sich hierzulande meist durch eine ablehnende Haltung Religionen gegenüber aus. Aber es gibt auch gläubige Linke. Die bekannteste Strömung ist sicher die marxistisch inspirierte Befreiungstheologie (nicht nur) in Lateinamerika. Aber es gibt auch anarchistische Zusammenhänge verschiedener Schattierungen, die sich als christlich verstehen. Sebastian Kalicha, Herausgeber des im Verlag graswurzelrevolution erschienenen Buches “Christlicher Anarchismus” wird die Geschichte, Grundlagen und Strömungen des Christlichen Anarchismus vorstellen. Anschließend gemeinsame Diskussion, bei der folgende Fragestellungen behandelt werden könnten: Wie verträgt sich die grundlegende Institutionenkritik des Anarchismus mit dem papsttreuen Universalismus des Katholizismus? Welche Rolle spielt Gewalt bzw. Gewaltfreiheit in den unterschiedlichen christlich-anarchistischen Strömungen? Gibt es Verbindungslinien zwischen Christlichem Anarchismus und der Befreiungstheologie, wie ist das Verhältnis zu nicht-gläubigen bzw. antiklerikalen anarchistischen Gruppierungen?

Ort: Amerlinghaus, Stiftgasse 8, Teestube, 1070 Wien

Zeit: Montag, den 9. März 2015, 19 Uhr

 

Unterschätzen wir die Gefahr eines globalen Krieges nicht!

Die Links, die ich hier poste, behandeln die sich gefährlich entwickelnde Krise rund um die Ukraine.

Polk Link und Bhadrakumar Link

Der erste Link führt zu einem Artikel von William R. Polk. Dieser war einer der drei Berater von Kennedy in der Kuba Raketenkrise. Seine Innenansicht der Ereignisse ist bemerkenswert. Er zieht nun Vergleiche mit der Situation in der Ukraine und warnt vor der sich schleichend erhöhenden Gefahr eines globalen Konflikts inklusive Atomwaffen.

Der zweite Link ist von dem altbekannten indischen Exdiplomaten M K Bhadrakumar, der sich auf Polk bezieht, aber auch den einflussreichen Neokonservativen Robert Kagan zitiert. Der Vergleich zeigt auf welch gefährliches Terrain sich der Ukrainekonflikt bewegt.

Bemerkenswert ist, dass generell Politiker und Berater, die während der Zeit des Kalten Krieges aktiv waren und der immer vorhandenen Gefahr eines Atomkrieges kannten, die heutige Situation für wesentlich gefährlicher halten, wie die herrschenden politischen Klassen.

Nun sind alle diese Analysen und Einschätzungen rein geo- und machtpolitische und die Völker und Klassen kommen darin nicht vor. Die Linken abseits von einigen aus den alten kommunistischen Parteien entstandenen Plattformen scheinen diese Aspekte der Situation aber einfach unberücksichtigt zu lassen. Eine linke Antikriegsbewegung, die noch anlässlich des Irakkrieges riesig war, existiert nicht. Die Zerstörung Europäischer Städte mit wahrscheinlich zehntausenden Toten (den offiziellen Opferzahlen wird ja seriös widersprochen), die Kampfhandlungen mit tausenden Toten rütteln nicht am Schlaf der Linken.